SEO-DIVER: SEO-Tool von Abakus jetzt kostenlos

Okt 19, 2017

EMeyer

Technologie

0

Mit Abakus in die SEO-Welt abtauchen

SEO-Tools, wie Web-Dienste für eine unterstützte Suchmaschinenoptimierung im Fachjargon genannt werden, sollen vorzugsweise den Optimierungsprozess erleichtern und analytische Daten aufbereiten. Web-Spezialisten müssen einen hohen Preis zahlen, um solche Angebote nutzen zu können und haben teilweise immer noch keinen Zugang zu allen Funktionen eines solchen Dienstes.
Durch das Veröffentlichen des Programms SEO-DIVER, füllt die bekannte SEO-Agentur Abakus jedoch ebendiese Lücke. Die Anwendung steht bereits seit einigen Wochen kostenlos und in vollem Umfang zur Verfügung. Doch nach wie vor trauen sich viele Interessenten nicht diese auch wirklich zu nutzen. Denn geschenkt wird in der SEO-Gemeinde normalerweise nichts. Wir haben das Tool hinreichend analysiert, um im folgenden Bericht die relevantesten Funktionen, Vor- und Nachteile des Programms zu behandeln.

Wer sich also nach einer kostengünstigen Alternative sehnt, vor allem als Privatperson beziehungsweise Neueinsteiger, konnte so schnell kein Tool finden, welches brauchbar und nicht mit Limitationen übersät war; Dienste funktionieren nur bedingt, die Datenbanken der Server sind stark begrenzt und ausgelastet, die Algorithmen der Crawler geben irreführende Ergebnisse aus und der ersehnte Support ist nicht erreichbar.
Doch seit September 2017 bietet die SEO-Agentur Abakus das Allround-Tool „SEO-DIVER“ an – vollkommen kostenlos und in vollem Umfang.
Das Web-Programm setzt weder ein zusätzliches Abonnement voraus, noch ist es zeitlich befristet oder verführt den Nutzer zum Kauf anderer Produkte beziehungsweise Leistungen. Bereits registrierte User müssen ihren bestehenden Account des Abakus-Forums auf das Tool übertragen. Neukunden können sich durch Eintragen ihrer Firmen-URL und gewöhnlichen Anmeldedaten ebenfalls kostenlos registrieren.

Die relevantesten Features des SEO-DIVERs...

Klar ist, SEO-DIVER konkurriert nicht mit Features, die ein kostenpflichtiges Angebot als esklusiv betrachtet. Dennoch offenbart das Spektrum an gebotenen Funktionen zahlreiche, wirksame Kategorien, welche den Prozess der Suchmaschinenoptimierung grundlegend vereinfachen. Gerade Privatpersonen und Neueinsteiger können hier profitieren; Das Programm kann als Einstieg in die strukturierten SEO-Tätigkeiten angesehen werden.
In seiner Gesamtheit dient SEO-DIVER jedoch auch Agenturen, die auf eine langjährige SEO-Erfahrung zurückblicken können und ihr Wissen, Arbeitsabläufe und Möglichkeiten durch SEO-Tools erweitern möchten.

Um die nötige Performance zu gewährleisten, greift Abakus auf eine sich täglich erweiternde Datenbank an Keywords und Links zurück, die eine komplexe Recherche und Kontrolle der Projekte ermöglicht. Die Keywordverzeichnisse werden durch eigene Crawler und Algorithmen angereichert, die laut Abakus zuverlässige Resultate liefern und Content themenrelevant bewerten können.
Nutzer können das Programm für die meisten und vor allem relevantesten Aufgabenfelder ihrer SEO-Tätigkeit nutzen. – So bietet der „Link“-Reiter des SEO-Tools eine Sammlung an Funktionen, die der OffPage-Optimierung beziehungsweise dem externen Linkaufbau (Backlinks) zugute kommen kann.

Hub-Finder

User können unter „Hub-Finder“ Ursprünge ausgehender Links vergleichen und beispielsweise gemeinsam genutzte Webverzeichnisse zweier Konkurrenten ermitteln.
Wenn sich die Backlinks der verglichenen Domains besser rankender Mitstreiter auf den gleichen Webkatalogen kreuzen, wäre es sinnvoll, ebenfalls dort einen Eintrag für die eigene Website zu erstellen. Der Hub-Finder ermöglicht also eine effektive Konkurrenzrecherche, um die eigene Linkproduktion zu erweitern beziehungsweise Defizite auszugleichen.
Um die Linkqualität zu bewerten, nutzt Abakus den Begriff „Vitale Werte“. Die Wortwahl umfasst unter anderem die Sichtbarkeit und Trust-Point-Zahl des Links und beschreibt somit, wie „gesund“ und wirksam er ist. Der Nutzer kann durch das Anklicken kleiner Icons zu den relevantesten Performance-Kategorien des SEO-DIVERS wechseln und die einzelnen Backlinks detailliert analysieren (siehe Ausschnitt).

SEO-DIVER Hub-Finder Icons

Backlink Trust Points

Unter der Kategorie „Backlink Trust Points“ ist es möglich, relative Werte zu erhalten, die nach der statischen Sichtbarkeit eingehender Links sortiert werden.
Alle Werte, die der SEO-DIVER ausgibt, sind vorher mit den Ergebnissen anderer Seiten abzugleichen, da Abakus die Kennzahlen in SEO-DIVER nicht mit Einheiten versieht. Sobald die Werte jedoch einem relativen Zusammenhang zuordenbar sind, erhält der Nutzer ein weitaus klares Bild über die Auswertung.
Unter der „Statischen Sichtbarkeit“ versteht man eine Kennzahl, welche die Rankingleistung der Domain in der organischen Suche widerspiegelt.

SEO-DIVER Backlink Trust Points

Für eine detaillierte Analyse der Rankingperformance bietet das Programm den Reiter „Performance“ unter denen die Kategorien „Suchwahrnehmung“, „Suchreichweite“, „Statische Sichtbarkeit“, „Keyword Ranking und „SERP (Search Engine Results Pages) Historie“ zu erreichen sind. Die hier ausgegebenen Werte müssen jedoch aufwändig verglichen werden, um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten, da SEO-DIVER, im Vergleich zu kostenpflichtigen Alternativen wie Xovi oder Sistrix, für eine auf Anhieb präzise und zuverlässige Auswertung schlichtweg zu unübersichtlich gestaltet wurde.

SEO-DIVER Suchreichweite
SEO-DIVER Performance Ausschnitt

LinkCheck

Unter „LinkCheck“ kann der User sich einen detaillierten Report zu den relevantesten Backlinks ausgeben lassen. Das Dokument wird in einem Excel-Format geöffnet und gibt eine äußerst umfangreiche Liste an Backlinks an – inklusive ihrer Beschaffenheit: Hier können etwa die Linkposition im Text, der Anchortext und -URL, sowie eine Sammlung an kontextuellen Keywords (und vielem mehr) eingesehen werden.
Wenn sich über einen längeren Zeitraum zahlreiche Backlinks summiert haben, wäre es optimal einen Überblick über diese zu erhalten. Um beispielsweise 400 Links zu überprüfen, ist es also sinnvoll „LinkCheck“ zu verwenden, da nicht nur der Status des Links, also aktiv oder inaktiv, sondern auch der Kontext ausgelesen werden kann. Vor allem für SEO-Agenturen, die Kunden unterschiedlicher Branchen betreuen, ist es ideal, Backlinks anhand einer Liste zusammen mit den eingebauten Keywords abzugleichen, ohne dabei aufwändig in den Firmen-Archiven zu forschen und jede Backlinkl-URL einzeln zu überprüfen. Durch diesen Schritt kann massiv Zeit gespart und schnell kontrolliert werden, in welchem Zustand sich die externe Linkstruktur der betroffenen Domain befindet.

SEO-DIVER LinkCheck

... für professionelle Keywordrecherchen

Keyword Recherche

Für eine aussagekräftige Keywordrecherche, stellt SEO-DIVER die Funktionen „Keyword Recherche“ und „Suchtrichter“ bereit. Das Tool sollte bei dieser Tätigkeit jedoch eher als Ergänzung zu Programmen wie AdWords Keywordplaner verwendet werden, da Abakus für die Recherche eigene Crawler nutzt, deren Arbeitsweise nicht mit der von Google selbst verglichen werden kann.
„Keyword Recherche“ bietet zahlreiche Filterfunktionen, die eine umfangreiche Recherche zusätzlich unterstützen. So können zum Beispiel auch in Zusammenhang stehende Long Tail Keywords abgefragt werden, die den Suchbegriff und zugehörige Assoziationen beinhalten.

Keyword Schwierigkeitsgrad

Der „Keyword Schwierigkeitsgrad“ beschreibt einen relativen Wert, der sich abhängig von der statischen Sichtbarkeit der am besten rankenden Domains als Kennzahl definiert. Diese gibt an, wie schwer es sein wird, unter dem Keyword in den Top 10 der Suchergebnisse gelistet zu werden.

SEO-DIVER Keyword Schwierigkeitsgrad

Suchtrichter

Der „Suchtrichter“ gibt dem Nutzer die Möglichkeit das Suchverhalten der User herkömmlicher Suchmaschinen zu simulieren. Abhängig von einem Suchbegriff listet das Programm die Ergebnisse der Crawler auf. Hier können Keywords abgerufen werden, welche die Surfer in der Regel nachfolgend an die eingegebene Suchanfrage eingeben. Beispielsweise wird aus einer Anfrage mit dem Begriff „SEO“ zu 32,5% „Suchmaschinenoptimierung“, zu 15,6% „SEO Tools“ und zu 5,2% „Online Marketing“.

SEO-DIVER Suchtrichter

...für OnPage-Analysen

Eine weitere interessante Kategorie stellt der Punkt „OnPage Analysis“ dar: Der Nutzer gibt ein Keyword ein unter dem die Seite gefunden wird oder werden soll. Anschließend wählt er einen von bis zu 10 automatisch ermittelten Konkurrenten, die absteigend von der ersten Position in den organischen Suchergebnissen unter dem angegebenen Begriff gefunden werden. Domains der Mitstreiter können ebenfalls durch manuelle URL-Angabe mit der eigenen verglichen werden.

SEO-DIVER OnPage-Analysis - Vergleichs-URL

Nach abgeschlossener Analyse werden Defizite im Vergleich zu der Wettbewerberseite aufgezeigt und der Nutzer bekommt sinnvolle Ansätze, anhand denen er Maßnahmen für die Optimierung seiner Website erstellen kann. Ebenso wird die Seite auf das angegebene Keyword überprüft, ob es zum Beispiel in den Überschriften erwähnt wurde oder wie häufig es in den Inhalten eingebaut wird.
Ebenso werden Textstruktur und -qualität bewertet.
Falls notwendig, können die Analyseergebnisse des externen und internen Linkaufbaus mit in die Optimierung eingeschlossen werden, da SEO-DIVER auch hierfür Defizite und konkrete Ratschläge angibt.

SEO-DIVER OnPage-Analysis - Bewertung
SEO-DIVER OnPage-Analysis - Textstruktur

Fazit zum SEO-DIVER von Abakus

Zusammenfassend kann das kostenlose Tool sehr wohl mehr leisten, als so manch anderes Programm der Branche. Durch die Vielfalt an nutzbaren Kategorien kann der Nutzer auf eine schier unerschöpfliche Quelle an Daten zugreifen, welche typische SEO-Tätigkeiten definitiv unterstützen. Die ausgegebenen Werte sind jedoch oftmals wenig aussagekräftig und müssen erst aufwändig verglichen werden. Sobald der eigene Workflow mit dem Programm jedoch bestimmt werden konnte, ist es leicht, die Funktionen sinnvoll zu nutzen und das gesamte Potenzial des umfangreichen Produkts auszuschöpfen. Gerade für Privatunternehmer oder Hobbyblogger, die sich mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung auseinandersetzen, aber auch größere Firmen, eignet sich der Gebrauch von SEO-DIVER, da in der Anwendung keinerlei Kosten entstehen und die betreffenden Personen intensiv mit dem Tool experimentieren können. Somit ist es auch Neueinsteigern möglich, den Anschluss an den SEO-Bereich zu finden.

Post by Erik Meyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.