GLOSSAR

0-4 | A | B | C | D | F | G | H | I | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

0-4

Hierbei handelt es sich um einen sogenannten HTTP-Statuscode. Die Meldung „301 Moved Permanently“ (dauerhaft verzogen) besagt, dass eine URL-Adresse nicht länger gültig ist und die Adresse dauerhaft auf eine andere URL verlegt wurde, deren Angabe ebenfalls Teil der Statusmeldung ist.

404 ist ein HTTP-Statuscode, der eine Fehlermeldung auf der Seite des Client anzeigt. Die Meldung „not Found“ (nicht gefunden) besagt, dass die angeforderte URL nicht (mehr) existiert.

A

Die Absprungrate bezeichnet die Rate der Seitenbesucher, die eine Website nur ein einziges Mal aufruft und diese dann wieder verlässt.

Hierunter werden Marketingmaßnahmen verstanden, mit denen ein Unternehmen versucht, die Kunden auch noch nach dem eigentlichen Vertragsabschluss (z.B. Kauf eines Produktes / einer Dienstleistung) an sich zu binden, um sie damit auch zukünftig als Kunden zu behalten, da die Gewinnung neuer Kunden meist aufwändiger ist als die Pflege eines bestehenden Kundenstamms. Teil des CRM.

Ein Affiliate beschreibt Werbepartner, die ihre Webpräsenz zur Verfügung stellen, um darüber den Vertrieb eines Produktes oder einer Dienstleitung zu ermöglichen.

Das Affiliate Marketing ist eine Vertriebslösung, bei der ein kommerzieller Anbieter seinen Partnern für den Vertreib eines bestimmten Produktes oder einer bestimmten Dienstleistung eine, auf Erfolg basierende, Vergütung auszahlt.

Agenten sind Programme bzw. Anwendungen, die bei Suchmaschinen oder bei Datenbanken Informationen abfragen. Ein Browser ist z.B. ein Agent.

Ajax steht für „Asynchronous JavaScript and XML“ und ist ein Programmierkonzept mit dem unter anderem Inhalte auf Webseiten verändert werden können, ohne dass die Seite vollständig neu geladen werden muss.

Um festzulegen welche für die gestellte Suchanfrage die relevantesten Suchergebnisse sind, nutzen Suchmaschinenbetreiber eine mathematische Formel, den Algorithmus. Ein Ranking-Algorithmus besteht meist aus mehreren, einzelnen Algorithmen.

Ein Ankertext ist eine Textpassage bestehend aus einem oder mehreren Worten, hinter der sich anklickbar ein Backlink zu einer anderen Webseite oder Domain befindet.

Eine Applikation ist eine Anwendungssoftware bzw. ein Anwendungsprogramm.

B

Ein Backlink bezeichnet einen eingehenden Link auf eine Website, also einen Link, der von einer anderen Seite aus auf diese führt.

Links, die von Suchmaschinen als nicht vertrauenswürdig oder gut eingestuft werden, bilden eine Bad Neighbourhood, eine „schlechte Nachbarschaft“. Man sollte vermeiden, von diesen Bad Neighbourhoods aus- und eingehende Links zu generieren.

Black-Hat-Methoden dienen der unseriösen Linkgewinnung wie z.B. Linkkauf oder Spamming Methoden.

Ein Boolescher Operator ist eine logische Funktionen, beziehungsweise Ausdrücke wie UND, ODER, NICHT usw., die unter anderem Suchbegriffe ausschließen kann.

Unter Branding versteht man den Aufbau bzw. die Weiterentwicklung einer bestimmten Marke oder eines bestimmten Produktes.

Ein Browser ist ein spezielles Computerprogramm zur Darstellung von Seiten im Word Wide Web. Browser kommen auf dem Englischen von browse = stöbern und ermöglichen dem User den Zugriff auf Dokumente des WWW.

C

Ein Canonical-Tag ist ein HTML-Attribut, das der Vermeidung von Duplicate Content (doppeltem Inhalt) dienen soll. Haben mehrere Seiten einer Domain identischen Inhalt, können durch dieses Attribut die Signale (vor allem Links) auf einer URL zusammengefasst werden.

Ein Client bezeichnet ein Computerprogramm, das Informationen von z.B. Servern abfragt. Unter anderem wird unter Client auch der PC verstanden, der mit dem Server kommuniziert.

Ein CMS ist eine Software, die vor allem zur gemeinschaftlichen Erstellung, Bearbeitung und Organisation von Inhalten (Content) dient. Dieses System lässt sich meist ohne Programmier- oder HTML- Kenntnisse bedienen. Ein Beispiel für so ein solches Content-Management-System ist WordPress.

Das Cloaking (von engl. verhüllen, verschleiern) ist eine verbotene Optimierungsmethode, bei der der Suchmaschine beim Crawling unter der gleichen URL eine andere Internetseite als dem Nutzer gezeigt wird, obwohl dieselbe URL verwendet wird.

Diese Klickrate gibt an, wie oft ein Suchergebnis tatsächlich angeklickt wurde im Verhältnis dazu, wie oft es in den Suchergebnissen erscheint.

Crawler, Robots oder Spider durchsuchen nach einem vorgegebenen Analyseprozess Webseiten, um diese neu in den Index aufzunehmen oder bereits vorhandene Informationen im Index zu aktualisieren.

D

Datenbanken dienen dazu, Datenmengen effizient zu speichern und zu verwalten. Die Verwaltungssoftware (Datenbankmanagementsystem) organisiert und ordnet intern die sinnvolle Speicherung der Daten.

Ein Deep Link ist ein Hyperlink, der auf eine Unterseite einer Webseite verweist.

Das Deep Web steht für die Menge aller nicht durch Suchmaschinen erfassten Dokumente. Beispiele für diese Dokumente sind passwortgeschützte Daten, Daten, auf die nicht verlinkt wird etc.

Ein Domain Name System ist ein Verfahren, das dazu dient, Rechnern nummerische Adressen, sogenannte IP-Adressen, zu geben. Dieses Verfahren wird auch Namensauflösung genannt. Ein Cache ist ein Pufferspeicher, der einen schnellen Abruf von Daten ermöglicht, da Daten, die bereits abgerufen wurden, im Cache zwischengespeichert werden. Das Ergebnis einer Namensauflösung wird beim DNS Caching in einem lokalen Zwischenspeicher (Cache) aufbewahrt, um sofort erneute Anfragen beantworten zu können.

Um den Vergleich der Worte zu beschleunigen, werden Begriffe in sogenannte Dokumentenvektoren umgerechnet. Die Werte und deren Positionen werden in einer Datenbank gesichert, somit wird nicht jede Webseite als HTML-Dokument gespeichert. Textanalysen sind dadurch effizienter möglich.

Der Domain Name, umgangssprachlich auch Domain genannt, ist die Bezeichnung des Internetservers, auf dem die Webseite gehostet ist.

Der Begriff Duplicate Content steht für „doppelte Inhalte“, also Inhalte, die nicht nur unter einer URL, sondern auf unterschiedlichen Webseiten (derselben oder einer anderen Domain) vorkommen. Dies kann auch unbeabsichtigt entstehen, z.B. indem eine URL sowohl mit als auch ohne www aufgerufen werden kann.

Einem Host wird bei jeder neuen Verbindung mit dem Netz oder nach einer bestimmten Zeit eine neue IP-Adresse zugewiesen.

Dynamische Webseiten sind Webseiten, die vom Server erstellt werden, wenn die Seite aufgerufen wird, z.B. ein Nachrichtenticker.

F

Eine Fallback-Lösung ist eine „Rückfalllösung“, auf die als Alternative zurückgegriffen werden kann, wenn ein Fehler auftritt.

Ein Frame ist ein Teilbereich in einer HTML-Seite , der den Inhalt einer Unterseite „umrahmt“. Elemente, die sich innerhalb eines Frames befinden, können nicht direkt adressiert werden. Im Browserfenster wird immer nur die URL der umrahmenden Seite angezeigt.

Das File Transfer Protocol ist ein Verfahren zur Übertragung von Dateien über IP-Netzwerke. Mit Hilfe von FTP können unter anderem Dateien zwischen Servern ausgetauscht und Verzeichnisse angelegt werden.

G

Generische Suchbegriffe sind Keywords, die allgemein sind und breite Themenfelder abdecken.

Gopher ist ein hierarchisch strukturiertes, menüorientiertes Informationssystem, das hauptsächlich in den 1990er Jahren genutzt wurde.

Guerilla Marketing steht für Marketing Maßnahmen, die den Mitbewerber punktuell schwächen sollen. Mit diesen Maßnahmen will man mit wenig Kosten einen möglichst hohen Ertrag erzielen. Man erkennt Guerilla Kampagnen meist daran, dass diese sehr auffällig und ungewöhnlich sind.

H

Unter dem Begriff Hijacking (engl. berauben, überfallen) versteht man den Versuch, eine fremde Domain oder ein Benutzerkonto zu übernehmen.

Als Homepage wird die erste Seite einer Website bezeichnet, die häufig nur allgemeine Informationen, wie z.B. einen Begrüßungstext enthält.

HTML steht für Hyper Text Markup Language und ist eine Dokumentenbeschreibungs- und Dokumentenverarbeitungssprache, die vom WWW Consortium definiert wird. Der Browser interpretiert die HTML-Dokumente und stellt diese als Webseiten dar. Die Verknüpfung der HTML-Dokumente ist die Basis des WWW.

Das Hypertext Transfer Protocol ist ein Verfahren, das zur Datenübertragung über ein Netzwerk (besonders zwischen Webservern und Browser) eingesetzt wird.

Eine Statusmeldung, die der Webserver an den Client auf eine Anfrage hin (die Eingabe einer URL) übermittelt. Man unterscheidet 5 Klassen von HTTP-Statuscodes: Codes der Klasse 1 werden verwendet, wenn die Beantwortung einer Anfrage noch andauert. Klasse 2 steht für erfolgreich bearbeitete Anfragen. Klasse 3 wird für Umleitungen genutzt und Klasse 4 beschreibt Fehler auf Seiten des Clients. Klasse 5 gibt Fehlermeldungen für Serverfehler aus.

Die .htaccess-Datei ist eine Konfigurationsdatei, mit deren Hilfe sich zum Beispiel ein Zugriffsschutz für ein Verzeichnis oder einzelne Dateien einrichten lässt. Auch sogenannte Weiterleitungen der Domain oder der URLs lassen sich hier einstellen.

Texte, in denen zusammengehörige Informationen miteinander netzartig verknüpft sind, werden als Hypertext bezeichnet. Durch einen Klick auf die Verknüpfung gelangt der User zu weiteren Informationen auf der gleichen oder einer anderen Website. Hypertexte erscheinen entweder im Text selbst oder als grafische Links in z.B. Logos.

Der Hyperlink ist die elektronische Verknüpfung innerhalb des Hypertext. Durch einen Querverweis werden Inhalte zwischen verschiedenen Webdokumenten miteinander verbunden.

I

Impressionen sind Abrufe einer Webseite, auch Page Impression genannt bzw. angezeigte Webseiten in einer Suchergebnisliste.

Verzeichnisse, die dem schnelleren Auffinden von Informationen und Inhalten dienen, werden Index genannt. Von Suchmaschinen erstellte Datenbanken, die Website-Links zu bestimmten Keywords enthalten, werden ebenfalls als Index bezeichnet.

Inline Styles sind Definitionen für CSS-Formatvorlagen, die direkt als Attribute in die entsprechenden HTML-Elemente eingefügt werden (STYLE = „definitionen“).

Unter Internet versteht man ein weltweit, öffentlich zugängliches Computernetzwerk, das mehrere kleine Netzwerke auf der ganzen Welt miteinander vernetzt.

Die IP (Internet Protocol) ist ein Kommunikationsprotokoll in Netzwerken von Computern und stellt die Grundlage des Internets.

Der ISP (Internet Service Provider) ist ein Internetdienstanbieter und ist für die Nutzung oder den Betrieb von Inhalten und Diensten im Internet erforderlich. Der ISP kümmert sich um die gesamte Administration wie Datensicherung, das Einspielen von Patches und so weiter.

K

Ein Keyword, auch Schlüsselwort genannt, ist ein Bergriff, der in Texten vorkommt oder den dort behandelten Sachverhalt prägnant zusammenfasst.

Die Keywordeffizienz bemisst sich aus dem Verhältnis zwischen Suchvolumen des bestimmten Keywords und Mittbewerberstärke. Je höher das Suchvolumen und je niedriger die Mitbewerberstärke, umso höher ist die Effizienz.

Die Keyword Density gibt die Häufigkeit eines bestimmten Keywords in einem Text an. Dabei wird das prozentuale Verhältnis zur Gesamtlänge des Textes beachtet.

Eine Keyword Domain ist eine URL, in der das Keyword verwendet wird.

Wenn auf einer Webseite im Content oder auch in den Meta-Daten übermäßig oft und viele Keywords benutzt werden, spricht man von Keyword Stuffing.

Eine Konversion beschreibt die Umwandlung eines Nutzers der Suchmaschine hin zu einem Websitebesucher.

L

Ein Lead ist eine bestimmte Transaktion (v.a. im Affiliate Marketing), zu der der Nutzer animiert werden soll (z.B. Online-Buchung, Download einer Datei, Absenden eines Kontaktformulars, Abonnement eines Newsletters). Diese wird dem Affiliate vergütet.

Unter Linkbait versteht man eine Strategie, die freiwillige Links auf der eigenen Website durch entsprechende Anreize bietet.

Eine Website, die lediglich eine Liste von Links enthält und des weiteren keinen Zweck erfüllt, nennt man eine Linkfarm. Dies gilt als Manipulationsversuch und wird von den Suchmaschinen abgestraft.

Unter Linkpopularität versteht man die Anzahl der Links, die auf eine Seite führen, dieser einen besseren PageRank geben und von den Suchmaschinen als Empfehlung verstanden werden.

Bei Verlinkungen zwischen zwei Seiten wird die Stärke einer Seite auch auf die verlinkten Seiten übertragen, was auch Auswirkungen auf deren Indexierung hat.

Load Balancing, deutsch Lastverteilung, ist ein Verfahren zur effizienten Verarbeitung oder Speicherung von Daten, z.B. bei Anfragen an einen Server.

Eine Logdatei enthält das automatisch aufgeführte Protokoll der Aktionen von Prozessen auf einem Computersystem. Prinzipiell werden alle Aktionen mitgeschrieben, die für eine spätere Untersuchung erforderlich sein könnten.

Als Long Tail wird eine Suchanfrage beschrieben, die aus mehreren Wörtern zusammengesetzt ist.

M

Malware ist die Kurzform für „malicious Software“ (bösartige Software), also schädliche Computerprogramme.

Ein Managed Server ist ein Servertyp, um eine Website zu hosten. Wartung und Pflege als Dienstleistung (wie z.B. das Einspielen von Sicherheitsupdates) werden angeboten.

Ein Merchant ist im Sinne des Affiliate-Marketing ein Anbieter von Produkten oder Dienstleitungen.

Eine Meta-Suchmaschine nutzt für die Ergebnisaufbereitung den Datenbestand anderer Suchmaschinen und stellt diese, meist einheitlich in einer Suchmaschine dar.

Meta-Tags sind Elemente im HTML-Quelltext, mit deren Hilfe Webdokumente beschrieben werden. Meta-Tags können zum Beispiel Keywords oder Anweisungen für Suchroboter enthalten. Wichtige Meta-Tags sind in diesem Zusammenhang: description (enthält eine Kurzbeschreibung des Seiteninhalts mit Keywords), noindex (verbietet der Suchmaschine das Auslesen einer Datei), title (enthält den Text, der auch in der Titelzeile des Browsers zu finden ist und Informationen zur Seite enthält.

Eine Micro Site ist eine Website mit wenigen Unterseiten und einer geringen Navigationstiefe innerhalb eines größeren Internet-Auftritts.

Das Monitoring ist die systematische Erfassung, Beobachten oder Überwachung eines Vorgangs oder Prozesses. Dabei werden technische Hilfsmittel wie z.B. die Software XOVI genutzt.

N

Wer eine navigationale Suchanfrage stellt, der sucht in der Suchmaschine meist gezielt nach einer bestimmten Website.

Netzwerkklassen sorgen für die Strukturierung aller verfügbaren IP-Adressen. Das Class-A-Netz einer Domain wird durch die erste Stelle der IP bestimmt, das Class-B-Netz durch die zweite Stelle und das Class-C-Netz durch die dritte Stelle. Bei einigen Hosts kann man darauf Einfluss nehmen, aus welchem Pool von IP-Adressen man eine oder mehrere IP-Adressen erhält.

Klasse A: 0.0.0.0 – 127.255.255.255

Klasse B: 128.0.0.0 – 191.255.255.255

Klasse C: 192.0.0.0 – 223.255.255.255

Auszug aus einer Tabelle zu Netzwerkklassen.

NoSQL steht für Not only SQL und ist ein Typ von Datenbank, der ein nicht relationales Datenbankkonzept verfolgt. Das Ziel ist es, ohne festgelegte Datenbankschemata arbeiten zu können. Meist werden sie als schnelle Zwischenspeicher zwischen relationalen Datenbanken und häufig vorkommenden Benutzereingaben wie beispielsweise Tweets bei Twitter oder Ähnlichem eingesetzt. Prominente Vertreter sind MongoDB, Cassandra, Riak und Tokyo Cabinet.

O

Die „Offpage-Optimierung“ findet fernab der zu optimierenden Seite statt und bezeichnet alle Maßnahmen außerhalb der zu optimierenden Website.

Die Onpage-Optimierung umfasst alle inhaltsseitigen Anpassungen der eigenen Internetseite. Hierzu zählen die Optimierung des Seiteninhalts (auch Content) in Bezug auf Inhaltsqualität, Formatierungen, Überschriften etc., aber auch technische Aspekte, wie die Header und Tags, sowie die interne Linkstruktur der Seite.

Der Online Value Index ist der Sichbarkeitsindex einer Website. Dabei fließt die genaue Platzierung der Website für deren Keywords ein.

P

Der PageRank einer Webseite verteilt sich auf die verlinkten Seiten. Durch Anweisungen an den Crawler kann man vermeiden, dass unwichtige Links weiter verfolgt werden. Diese Optimierung der Verlinkungen nennt man auch PageRank Sculpting.

Das Panda Update bezeichnet ein im Februar 2011 veröffentlichtes Update des Algorithmus der Suchmaschine Google. Dieses richtete sich gegen Webseiten von minderer Qualität und mit wenigen Inhalten.

Ein Parser sorgt dafür, dass Eingaben zur Weiterverarbeitung in ein passendes Format umgewandelt werden.

Im Affiliate Partnerprogrammen beschreibt Pay per Click die Abrechnungsmethode, bei der pro angeklicktem Link vergütet wird.

Im Affiliate Partnerprogrammen beschreibt Pay per Lead die Abrechnungsmethode, bei der eine vorher festgelegte Aktion auf der Website des Werbetreibenden ausgeführt werden muss, bevor vergütet wird.

Im Affiliate Partnerprogrammen beschreibt Pay per View die Abrechnungsmethode, bei der nach Sichtkontakten abgerechnet wird. Meist wird eine Provision für eine bestimmte Anzahl an Sichtkontakten festgelegt.

Im Affiliate Partnerprogrammen beschreibt Pay per Sale die Abrechnungsmethode, bei der der Affiliate eine Provision erhält, wenn nach einem Klick auf den Link der Website des Merchants ein Produkt gekauft wird.

Die Performance gilt als Rechenleistungsmaß für Rechenmaschinen und Datenverarbeitungssysteme.

Perl ist ein freie, plattformunabhängige und interpretierte Programmiersprache.

PHP ist eine plattformunabhängige und interpretierte Skriptsprache, die im Wesentlichen zur Erstellung dynamischer Webseiten oder Webanwendungen verwendet wird. PHP wird als freie Software unter der PHP-Lizenz verbreitet.

Am 24. April 2012 wurde von Google das Pinguin Update veröffentlicht. Das Update richtet sich unter anderem gegen zu sehr optimierte Internetseiten. Nach einer kleinen Aktualisierung folgte am 22. Mai 2013 Pinguin 2.0. Durch dieses Update erkennt die Suchmaschine nun spammige Verlinkungen.

Bei Google Adwords bezeichnen Placements die Orte im Display-Netzwerk, an denen Anzeigen platziert werden können.

Point-of-Sale ist der Ort, wo ein Produkt / eine Dienstleistung verkauft wird.

Provider sind Anbieter von bestimmten Diensten, Inhalten oder auch technischen Leistungen, welche vor allem für die Nutzung oder den Betrieb von Inhalten und Diensten im Internet erforderlich sind.

Q

Der QuickResponse-Code ist ein grafischer Code, mit dem verschiedene Informationen verschlüsselt werden und von Smartphones gelesen werden können. Der QR-Code besteht aus einer grafischen Matrix aus schwarzen und weißen Punkten und Linien, in denen die entsprechenden Informationen digital codiert enthalten sind. Somit gelangt man z.B. durch einen QR-Code direkt auf eine Rabattaktion einer Website.

Ein Query Prozessor ist eine Suchmaschinen-Komponente, die die Suchanfragen nach syntaktischen Regeln analysiert und in Befehle umwandelt, die von Maschinen bearbeitet werden können. Im Anschluss erfolgt die eigentliche Suche.

R

Der Vorgang, bei dem alle potentiellen Suchergebnisse nach deren Bedeutung für den User sortiert werden, wird als Ranking bezeichnet. Dafür werden verschiedene Rankinganalyse-Verfahren genutzt. Jede Suchmaschine greift auf einen anderen Datenbestand zurück und besitzt andere Sortieralgorithmen. Nach diesen Werten wird das Ranking unterschiedlich, je nach Suchmaschine, differenziert.

Als Relaunch versteht man eine Überarbeitung eines Webauftritts. Dabei kann z.B. das gesamte Layout neu gestaltet oder kleine Veränderungen am Design vorgenommen werden.

Repository kommt vom Englischen für Lager/Depot und ist ein Verzeichnis, das die Crawler zur Speicherung und Beschreibung von digitalen Objekten nutzen. Bevor diese Objekte aufgenommen werden, werden sie vorher auf Duplikate überprüft.

Responsive Design ist ein Webdesign-Verfahren, das den grafischen Aufbau einer Website an das genutze Endgerät (Smartphone, Tablet etc.) anpasst.

Rich Snippets (Schnipsel) sind die kurzen Textangaben zu einem Ergebnis in der Suchergebnisliste. Mit Hilfe bestimmter HTML-Auszeichnungen können ausführliche Angaben, Rich Snippets, erstellt werden.

Die robots.txt ist eine Datei, die Anweisungen für Webcrawler von Suchmaschinen enthält, z.B. darüber, welche Verzeichnisse von Suchmaschinen ausgelesen werden und welche nicht.

Ein Rootserver ist ein Servertyp, um eine Website zu hosten, welcher gewisse Administrationskenntnisse und auch die Eigenwartung voraussetzt.

S

Ein Scheduler übernimmt die Steuerung von Crawlern. Wie oft eine Webseite besucht werden soll und wie tief in der Webseiten-Hierarchie nach Informationen gecrawlt werden soll, gibt der Scheduler vor.

Eine semantische Suchmaschine analysiert natürliche Sprache und versucht daraus die Bedeutung zu erschließen. Die Ergebnisse können auch bestimmte Aussagen anstelle von Dokumenten darstellen.

Ein Server ist Hardware, auf dem Daten abgespeichert werden und Dienstprogramme laufen. Andererseits bezeichnet der Begriff ein Programm, das der Kommunikation mit einem Client dient, um ihm Daten und Dienste zur Verfügung zu stellen.

Mehrere zusammengehörige Anfragen eines Nutzers einer Website (z.B. beim Kauf in einem Online-Shop) werden einer einheitlichen Sitzung (Session) zugeordnet.

Die Search Engine Result Pages (SERPs) sind die Seiten, auf denen die Suchmaschinenergebnisse angezeigt werden.

Beim Shared Hosting teilt man sich eine IP-Adresse mit anderen Kunden. In der Regel nutzen etwa 100 bis maximal 1000 Kunden eine IP-Adresse zusammen.

Sitelinks sind Links in der Suchergebnisliste einer Suchmaschine, die direkt auf bestimmte Bereiche einer Website führen.

Unter Social Bookmarks werden Internet-Lesezeichen verstanden, die sich nicht auf dem Browser des Users befinden, sondern bei Social-Bookmark-Anbietern abgelegt werden. Dies führt dazu, dass verschiedene Nutzer diese Lesezeichen abfragen können.

SSI steht für Serverside Includes, was soviel wie serverseitige Einbindung bedeutet. Diese Erweiterung sorgt dafür, dass die Internetseite durch weitere Funktionen ergänzt werden kann. So ist es zum Beispiel möglich, die aktuelle Uhrzeit bzw. das aktuelle Datum einzufügen. Die SSI-Elemente fungieren dabei als Bausteine, die in das bestehende HTML-Dokument eingefügt werden und dann auf der Internetseite dargestellt werden. Diese Elemente werden in einer externen Datei gespeichert und mittels des Befehls „include virtual“ eingebunden.

Eine statische IP-Adresse wird überall verwendet, wo eine dynamische Adresszuweisung technisch nicht möglich oder sinnvoll ist, z.B. bei Routern, Servern oder Netzwerkdruckern. Der Vorteil ist, dass das Netzwerkgerät eindeutig identifiziert werden kann.

Statische Webseiten sind Webseiten, die einen festen Inhalt haben und nicht durch Seitenbesucher verändert werden können.

Stoppwörter werden bei der Suche meist außer Acht gelassen, da diesen wenig Bedeutung zugeschrieben wird. Sie kommen zwar häufig im Wort vor, haben aber keine genaue Relevanz zu der eigentlichen Suchanfrage.

Ein Parser übermittelt Informationen und Daten aus einem Dokument, die vom Store Server gefiltert werden. Diese bilden die Grundlage für die Erstellung des Index der Suchmaschine.

Bei Suchanfragen werden Abfragen, die sich an einer Abfragensyntax orientieren, an eine Suchmaschine gestellt. Durch die Verknüpfung der gesuchten Begriffe kann eine Einschränkung durchgeführt werden. Je nachdem, welche Suchmaschine man nutzt, können sich diese Kriterien unterscheiden.

Unter Syntax versteht man in der Grammatik die Lehre vom Satzbau. Die Syntax befasst sich mit den Regeln, nach denen Wörter aus einem bestimmten Zeichenvorrat, wie z.B. das Alphabet, miteinander kombiniert und dabei Sätze konstruiert werden. In der Programmiersprache gibt die Syntax Regeln dafür vorm wie aus Wörtern oder Zeichen Ausdrücke und Anweisungen gebildet werden können. Die tatsächliche inhaltliche Bedeutung der verwendeten Zeichen spielen dabei nur eine untergeordnete Rolle.

SQL steht für Structured Query Language, was soviel wie strukturierte Abfragesprache bedeutet. SQL ist eine Datenbanksprache zur Definition von Datenstrukturen in relationalen Datenbanken sowie zum Bearbeiten (Einfügen, Verändern, Löschen) und Abfragen von darauf basierenden Datenbeständen.

T

Ein Template dient als eine Schablone zur Erstellung einer Website.

Unter Top-Level-Domains versteht man Kürzel am Ende des Namens der Domain. Dabei wird zwischen geografischen und generischen Kürzeln unterschieden.

Das Tracking (Verfolgen) dient dazu, die Quelle eines Klicks nachzuverfolgen, z.B. durch welchen Suchbegriff ein Nutzer auf eine bestimmte Seite gelangt ist; in der Regel durch ein Anhängsel an der Ziel-URL.

Traffic (Übertragungsvolumen, Datenverkehr) bezeichnet den „Strom“ von technischen oder nicht-technischen Übertragungswegen. Häufig spricht man von Traffic und meint dabei den Besucherstrom auf einer Website.

Analog zum trojanischen Pferd in der griechischen Mythologie sind hiermit schädliche Computerprogramme gemeint, die sich als harmlose Programme tarnen.

Wenn eine Website mit anderen Websites, die von einer Suchmaschine als besonders vertrauenswürdig und gut eingestuft werden, einen Link erhält oder darauf verweist, dann ist dies ein Trustlink.

U

URL steh für „Unfirom Resource Locator“ und wird allgemein als Internetadresse bezeichnet. Jedes Dokument im WWW wird durch die URL einheitlich adressiert.

Bei einem URL-Rewriting sorgt man dafür, dass Suchmaschinen die Websites besser lesen können. Dabei werden diese umgeschrieben.

Der User Agent ist eine Anwendung, die vom Web-Server ein Dokument abfragt. Diese Kennung besteht aus einer Versionsnummer und einem Namen.

Der USP ist das Alleinstellungsmerkmal eines Produkts, beschreibt also die Eigenschaften, durch die es sich von Mitbewerbern abhebt.

V

Der Vary Header beschreibt eine Angabe in der Kopfzeile eines HTML-Dokuments, die dem Client mitteilen, dass es für die gestellte Anfrage mehrere Quellen gibt. Diese Quellen unterscheiden sich in bestimmten Eigenschaften.

W

Informationen und Dienstleistungen werden nicht mehr einseitig von Website-Betreibern angeboten. Die Nutzer stellen, dank Social Media Technologien, vermehrt selbst Inhalte zur Verfügung und werden von reinen Konsumenten zu „Prosumenten“, die das WWW interaktiv nutzen, Inhalte eigenständig produzieren und weiterhin konsumieren. Web 2.0 beschreibt diese veränderte Nutzung des Internets.

Webhosting ist die technische Bereitstellung von Inhalten im World Wide Web. Auf einem Server, welcher immer online ist, werden die Inhalte den Internetusern angeboten.

Eine Webpräsenz, die aus mehreren zusammengehörigen Internetseiten besteht, wird als Website bezeichnet.

Das World Wide Web (aus dem Englischen für weltweites Netz) ist der bekannteste Dienst zum Informationsaustausch im Internet, sodass beide Begriffe häufig sogar synonym verwendet werden. Das World Wide Web bietet seinen Benutzern Zugang zu einer Vielzahl an Dokumenten, die miteinander durch Hypertext und Hyperlinks verbunden sind.

Unter Webseite versteht man eine einzelne Internetseite aus einer Webpräsenz/-site.

X

XML ist eine Formatsprache, Extensible Markup Language (erweiterbare Auszeichnungssprache), mit deren Hilfe hierarchisch strukturierte Daten als Textdateien dargestellt werden.

Eine XML-Sitemap ist ein Verzeichnis der einzelnen Seiten einer Website im Format XML (.xml), das von Webcrawlern der Suchmaschinen genutzt wird.

Y

Yahoo Directory ist ein Webverzeichnis von Yahoo, in dem Links nach Kategorien geordnet sind.

Z

Zope ist ein freier Webanwendungsserver mit einem offenen Quelltext.