Pokemon Go – Fluch oder Marketing-Segen?

WIE EIN LAUFFEUER

Grade mal eine Woche ist es her, dass Pokémon Go in Deutschland offiziell veröffentlicht wurde. In diesem Artikel beschreibe ich kurz was das neue Outdoor Smartphone Game drauf hat, versuche den riesigen Hype um das Spiel zu erklären und zeige euch die Vor- und Nachteile auf.

Begonnen hat alles am 6.Juli als Nintendo das Mobile Game auf den amerikanischen und englischen Android- und Itunes-Stores veröffentlichte. Schon ab diesen Tag wurde das Spiel auch schon in Deutschland und weiteren Ländern, wo der offizielle Release noch auf sich warten lies heruntergeladen. Für Android konnte man sich einfach die APK herunterladen und über das IPhone ging es über einen amerikanischen Account.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Durch das aufkommende Pokémon Go Fieber ist das Spiel aber erst seit Anfang dieser Woche richtig spielbar, davor gab es massive Serverausfälle und enorme Ladezeiten.

EINSTIEG IN DIE VIRTUELLE WELT VON POKEMON GO

Zu Beginn ein kleines Einsteiger Video von Nintendo selbst:

Level aufsteigen

Durch das Fangen von Pokémon, Ausbrüten von Eiern und Kämpfen in der Arena steigt man in Pokémon Go Level auf und je höher das Level ist, desto so seltenere und stärkere Pokémon’s können gefangen werden. Um sich perfekt auf das Spiel vorzubereiten sollte man sich folgende Einsteiger-Tipps angeschaut haben.

Pokemon fangen & entwickeln

Pokemon fangen

Bei Pokémon Go geht es natürlich in erster Linie darum, Pokémon zu fangen und zu verbessern. Doch um Pokémons zu fangen, muss man durch die Gegend spazieren und hoffen, dass sie in seiner Umgebung auch auftauchen. Anschließend versucht man es mit einem Pokéball zu fangen. In höheren Leveln kann man auch Himmihbeeren einsetzen, um die Pokémon besser zu fangen und zu verhindern, dass sie flüchten. Ab Level 12 erhält man auch Superbälle, die man dann auch an Pokeshops aufsammeln kann. Wenn man ein Pokémon zum zweiten Mal erworben hat, kann man es an den Professor verschicken, wofür man dann Bonbons erhält, welche verwendet werden können, um das Pokémon zu entwickeln und auf zu leveln.

Es gibt bereits verschieden Karten, wo die Fundorte der Pokémon, Pokestops und Arenen notiert werden. Hier die Pokémon Deutschland Karte.

Eier ausbrüten

Ei

Arena-Kämpfe bestreiten

Die Arena-Kämpfe sind leider noch nicht besonders gut ausgefeilt und bestehen hauptsächlich aus wilden Tippen auf den Bildschirm, zwar kann man bereits eine Spezial-Attacke ausführen und den gegnerischen Angriffen ausweichen, dennoch ist es bislang sehr minimalistisch gehalten. Wer einen Arena Kampf gewinnt, übernimmt automatisch die Arena und wird mit Erfahrungspunkten belohnt.

Um weitere Details zum Spiel zu erfahren lohnt es sich auf dem deutschen Pokémon Wiki vorbei zuschauen.

Kommende Updates

In den kommenden Monaten ist mit weiteren Updates zu Pokémon Go zu rechnen. So erhält der Spieler in Zukunft die Möglichkeit mit anderen Spielern zu handeln und zu tauschen, auch eine Bestenliste und mehr Pokestops und Arenen sind vom Hersteller angedacht. Der Fast-Food Konzern MC Donald’s ist bereits als Sponsor eingestiegen und wird in den kommenden Wochen mehr Pokéstops und Arenen bei seinen Filialen haben.

Ein weitere Möglichkeit gute und teilweise auch seltene Pokémons zu erhalten ist das Ausbrüten von Eiern. Diese sogenannten Eier erhält man mit etwas Glück an Pokestops und lassen sich ausbrüten, in dem man eine gewisse Distanz zu Fuß zurücklegt. Die Eier haben verschiedene Distanzen und somit auch andere Pokémons, die schlüpfen können. Es gibt entweder 2 km, 5 km oder 10 km Eier.

Pokemon Arten
Effektivitäts-Tabelle der Pokémon-Typen

WAS SOLL DER RIESIGE HYPE?

Das Spiel Pokémon Go hat einer der größten Hypes des 21. Jahrhunderts ausgelöst und wird von extrem vielen Leuten gespielt. Interessant ist, dass das Spiel nicht wie erwartet, überwiegend von Kindern gepielt wird, sondern eher von 18-25 Jährigen. Das ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass das erste Pokémon Spiel 1996 auf dem Markt kam und es bei vielen Kindheitserinnerungen weckt. Außerdem fördet das Spiel den sozialen Aspekt, da man es draußen mit seinen Freunden spielen kann bzw. sogar muss. Das Spiel läuft auf dem Smartphone und es muss somit auch keine zusätzliche Konsole oder Ähnliches erworben werden.

Meiner Meinung nach, wird der Wirbel um das Spiel noch mehrere Monate anhalten und auch die kommenden Updates werden das Spiel weiter verbessern und für die schon jetzt unzähligen Pokémontrainer interessant halten.

VOR- UND NACHTEILE

Hier eine kleine Liste von Postiven und Negativen Auswirkungen, die das Spiel auf die Gesellschaft hat:

Vorteile

Nachteile

+

Viel Bewegung / viel draußen

Unaufmerksam

+

Kommunikation mit Fremden

Gefahren im Straßenverkehr

+

Profit für lokale Geschäfte

Einseitige Gesprächsthemen

+

In Nostalgie schwelgen

Realitätsverlust

Raubüberfälle (Amerika)

Leider gibt es nicht nur positive Argumente zum Thema Pokémon Go, wie zum Beispiel die bewaffneten Raubüberfälle in Amerika, dort haben sich Kriminelle an Pokéstops versteckt, um die vorbei laufenden Spieler zu überfallen.

Während des Spiels sollte man immer wachsam bleiben und seine Umgebung im Auge behalten!

VON GESCHICKTEM MARKETING PROFITIEREN

Viele Unternehmen haben bereits gemerkt, dass man Pokémon Go für sein Marketing nutzen und als Restaurant oder lokales Geschäft davon profitieren kann.

Mehr Kunden durch Pokemon Go

Um mehr Pokémon anzulocken ist es möglich eine Art Köder im Shop zu erwerben, das sogenannte Lockmodul. Es kann ausschließlich an Pokéstops eingesetzt werden und lockt für einen bestimmten Zeitraum mehr Pokémon an, wodurch sich im Regelfall auch vermehrt Pokémontrainer in der Umgebung aufhalten. Wenn sich also ein Pokéstop direkt am Firmenstandort befindet, ist es möglich mehr Laufkundschaft mit diesen Lockmodulen zu suggerieren.

Um den Köder zu starten muss man ihn vorher mit der In-Game-Währung des Spiels bezahlen, welche mit echtem Geld erworben werden muss. In den USA gibt es bereits erste Geschäfte, die aufgrund des Einsatzes der sogenannten Lockmodule von einer Verkaufssteigerung von rund 30% des Tagesgeschäft berichten. Man erkennt einen Pokéstop mit Lockmodul bereits von weitem, da es durch eine spezielle Hervorhebung gekennzeichnet wird.

Das Lockmodul lockt Pokémon & Spieler zum nächsten Geschäft

Weiteres Marketing-Potenzial

Niantic, der Entwickler der Applikation, hat bereits das große Marketing-Potenzial des Spiels erkannt. Zukünftig soll es für Unternehmen möglich sein Pokéstops und Arenen in ihrer Nähe zu kaufen, um so potenzielle Kunden in die Umgebung ihre Läden zu locken. Falls dies funktionieren sollte und es den Betreibern gelingt, die Spieler durch neue Spielinhalte und Updates bei Laune zu halten, ist Pokémon Go die erste Applikation, die es schafft, Verkäufe in der „echten Welt“ zu beeinflussen. Das kann allerdings nur funktionieren, sofern die Spieleranzahl in der nächsten Monaten nicht massiv fällt.

FAZIT

Wer in der Stadt wohnt, wird kaum um den Trubel von Pokémon Go herum kommen. Überall sieht man Menschen jeden Alters auf ihr Smartphone starren und Pokémon fangen. Es ist ein sehr unterhaltsames Spiel mit hohem Suchtfaktor und man bewegt sich viel draußen. Unternehmen sollten vor dieser neuen Marketingmöglichkeit nicht die Augen verschließen. Solange die Begeisterung noch groß ist, ist es relativ leicht, eine größere Gruppe von Menschen vor die eigene Tür zu locken. Was man daraus macht, bleibt jedem selbst überlassen, aber die Möglichkeiten sind zugleich vielseitig und faszinierend. Auch für die eigene Social Media Kampagne kann man durch den Pokémon-Trend die Sympathien auf sich ziehen. Dorfbewohner haben das Nachsehen, denn dem Dorf gibt es erstaunlich wenig Pokémons zu fangen und Pokestops sind dort auch eher selten.

Doch das Spiel löst auch Kritik aus. Mehrere Medien berichteten bereits von Unfällen, bei denen die Spieler vor Autos liefen, in den Fluss oder gar in ein Minenfeld stolperten. Seine Umgebung sollte man deshalb immer im Auge behalten und Kinder nicht unbeafsichtigt spielen lassen!

Don't GO and Drive. A hand drawn vector illustration of a smartphone with a message not to play video game while driving.
Post by Timo Unverzagt

Instagram: @tuzb0, Anwendungsentwickler mit 3 Jahren Berufserfahrung, technisches SEO und Toolentwicklung, Ada-Schein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.